Kanäle

Kanäle

Warum tue ich, was ich tue? Weshalb diese Verbundenheit mit einem Planeten, der ein Stück meines Weges war und den ich hinter mir lassen durfte aufgrund meiner Seelenentwicklung?

Nun, es hat in erster Linie damit zu tun, dass wir aus einer bestimmten Distanz zu dem Geschehenen und zu dem hier Erlebten, der Wert und die Bedeutung erst so richtig zur Geltung gelangen. denn seht ihr, ich gehöre ja nun hier im Daseinsbereich des goldenen Lichtes einer stetig wachsenden Gruppe von Wesenheiten an, welche relativ kürzlich das sogenannte Meisterbewusstsein erlangt haben und sich somit definitiv auf der nächsthöheren Bewusstseinsebene aufhalten dürfen. Es ist dies der Schlusszustand, welchen wir mit all den Erdinkarnationen uns zu erreichen vorgenommen haben.

Auf der Meisterebene treffen wir Meisterinnen und Meister, welche alle einen ganz individuellen Schulungsweg gegangen sind, auf diesem oder auf einem anderen Planeten. Was uns verbindet und eint, ist nicht die Herkunft, sondern das Ziel, welches jede und jeder auf seinem ganz ureigenen Weg erreicht hat. Und so wie die Gruppe der neuen Meister, welche vom Schulungsort Erde hierherkommen,  stetig wächst, so wächst nun auch die Gruppe der Seelen an, welche ihre Meisterstufe erreicht haben, aber in ihren menschlichen Körpern und in ihrer irdischen Existenz bleiben. Zwischen diesen beiden Gruppen besteht eine äusserst starke Resonanz aufgrund der geteilten Erfahrungen und auch, weil es in ihrer aller Seelenplan ein Hauptprojekt ist, dem Planeten und seinen Bewohnern beim nächsten Quantensprung zu helfen. das Bewusstseinsfeld der aufgestiegenen Meister hilft, das Bewusstseinsfeld der Menschheit anzuheben, damit sie den Frequenzanstieg des Planetenwesens mitmachen kann und auch, um den Planeten selber in diesem Prozess unter die Arme zu greifen. Verschiedene hemmende Faktoren können auf diese Art abgemildert und hoffentlich aus dem Weg geräumt werden. Na, das wird sich ja dann zeigen. Viele der aufgestiegenen Meister haben ein tiefes Bedürfnis, ihre Erfahrung und die im Lichte neu gewonnenen Erkenntnisse zu teilen und zu verbreiten.

Wir möchten eure Coachs oder Trainer sein. Und weil wir das Spiel von aussen betrachten können und aber gleichzeitig wissen, wie es sich auf dem Spielfeld anfühlt, sehen wir ein paar schöne Möglichkeiten euch zu zeigen, wo der Turbo-Knopf ist.

Information gibt sich am einfachsten weiter, wenn man sich möglichst direkt jemandem mitteilen kann, der dieselbe Sprache spricht. Nun, wir sprechen hier ja telepathisch, die universelle Grundsprache. Da die meisten von euch noch bis zu einem bestimmten Punkt von der Quelle abgetrennt sind, seid ihr noch nicht in der Lage, uns zu verstehen. Es ist nun aber so, dass wenn sich eine Seele ihrer vollen Meisterschwingung nähert, sich die natürliche Telepathie-Funktion aktiviert. Und dann wird es sehr interessant, vor allem auch für uns. Ihr könnt euch das etwa so vorstellen: Es gibt hier bei uns eine „Abteilung“, welche ständig nach inkarnierten Seelen scannt, welche bald die Meisterschwelle erreichen. Es geht dann bei uns wie ein Licht an und man sieht, welche Verkörperung einer  Seele aufblinkt. Dann wird unmittelbar ein Datenbankabgleich mit uns Aufgestiegenen gemacht, ähnlich wie man die Liste von potentiellen Organempfängern durchgeht und schaut, für wen das zur Verfügung stehende Organ passen könnte. Und es müssen sehr viele Parameter passen oder übereinstimmen: die Seelenherkunft, emotionale Erfahrungen, bestimme organische Kompatibilitäten.

Dann wird es sehr spannend. Der Scan nach Aufgestiegenen, welche zu der aufsteigenden Seele passen, bringt erst mal ein paar mögliche Kandidaten, also genau so, wie wenn die Seele beim Planen einer neuen Verkörperung nach möglichen Eltern scannt. Dann werden mit der Gruppe von in Frage kommenden Aufgestiegenen ein paar „Tests“ gemacht: Es bekommen alle die Aufgabe, mit dem Aufsteigenden einen „first contact“ herzustellen, damit man sehen kann, auf wen er am meisten reagiert oder zwischen welchen beiden der Energiefluss am mühelosesten funktioniert. Denn dies ist ganz wichtig: Muss von beiden Seiten zu viel Energie in die technische Installation, welche die Dimensionen überbrückt, investiert werden, dann leidet die Qualität der Information und es wird körperlich zu anstrengend, mitunter sogar gefährlich für den Kanal und dies gilt es unter allen Umständen zu vermeiden. Für alle hier, die wie ich mit einem irdischen Kanal arbeiten dürfen, ist die Sicherheit des Kanals das oberste Gebot.

Ich für meinen Teil erachte es als sehr hohes Glück mit einem Kanal arbeiten zu dürfen, welcher so leicht und einfach zu „bespielen“ ist. Ein paar von meinen Kollegen blicken manchmal etwas wehmütig zu mir herüber, weil sie immer etwas schrauben und drehen müssen und ich immer gleich auf Sendung gehen kann. Nun, das hat in unserem Fall damit zu tun, dass wir beide alte Plejader sind und unser Freund Leibundgut(*) einen bereits äusserst vitalen plejadischen Parallelkörper hat, obwohl er auch noch menschlich verpackt ist. Dies erleichtert den Kommunikationsfluss ganz ungemein. Wir können uns also gemütlich über unsere plejadischen Körper kurzschliessen und plaudern, wie wenn nix wäre. Dass wir in verschiedenen Dimensionen sind, wird vollkommen nebensächlich.

Leibundgut kann dann die Information in seine menschlichen Systeme hineinverbreiten. Neben diesem Energiefluss gibt es aber noch andere Kanäle, durch welche dann Energie und Information fliessen kann. Dazu später mehr. Wichtig ist es zu verstehen, dass es Leibundgut als Kanal mir  einen grösseren Schwingungsraum oder Energiekörper ermöglicht. Energie fliesst von meiner Bewusstseinsebene in die eure und zwar in dem Masse, wie Leibundguts Körper diese aufzunehmen vermag. Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe, da man lernen muss, sich körperlich und vom Bewusstsein her ständig an die stetig wachsende Frequenz anzupassen. Nicht jeder Körper wäre dazu in der Lage. Als Haupteffekt profitiert er von einer ausserordentlich starken Beschleunigung der Seelenentwicklung. Man könnte sagen, ich schmeisse ihm ein Seil runter und ziehe ihn hoch. Und je leichter er sich machen kann, desto schneller habe ich ihn oben. Nun seht ihr, ich habe mich vor etwa 500 Jahren entschieden, nicht mehr in einen menschlichen Körper zu fahren. Manche alte Seelen haben aber entschieden, noch ein paar Verkörperungen anzuhängen, da man wusste, dass man noch ein paar Experten brauchen würde unten auf dem Planeten. Nämlich weil es noch gilt, den menschlichen Körper so weit wie möglich in der Frequenz heraufzuführen. Und dies kann nur von Seelen gemacht werden, welche sehr alt sind und eigentlich nicht mehr so ganz unbedingt hier sein müssten. Sie haben aber diese Erfahrung bewusst gewählt und es ist auch ein äusserst interessantes und nicht ganz unspektakuläres Projekt. Etwa so, wie wenn man sagt: „Ich setze mich jetzt auf einen Elefanten und fliege weg…“ Tut mir leid, aber es war einfach Zeit für einen Witz…

Weshalb ist dieses Hinaufführen des menschlichen Körpers so wichtig?

Weshalb sagen wir nicht einfach  „let’s call it a day“ and lassen ihn dort wo er ist, den menschlichen Körper? Nun, weil auf dieser Stufe Achtsamkeit und Demut von ganz entscheidender Bedeutung sind. Wenn wir einen hohen Berg besteigen und wir einen guten Freund, der uns auf der langen Wanderschaft treu begleitet hat, einfach am Wegrand liegenlassen, weil er nicht mehr vorwärtskommt, dann macht das eine deutliche Aussage über uns. Sicher, eines Tages wird es richtig und in Ordnung sein, diesen menschlichen Körper in dieser Dimension zurückzulassen. Aber bis dahin gilt es, die Schwingungserhöhung des menschlichen Körpers stetig voranzutreiben, ihn von alter Information zu befreien und Raum zu schaffen für neue Schwingung.

Menschen, welche in der Lage sind, sehr viel hohe Schwingung zu empfangen, werden zu Heilkanälen, da sie in der Lage sind, diese Energie, die sie empfangen über ihre Systeme, dann von Mensch zu Mensch weiter zu verteilen, an Mitmenschen, die noch nicht in der Lage sind, diese direkt von oben aus dem grossen Topf zu beziehen. In dem Masse, wie der telepathische Grundkanal den Körper in seiner Frequenz anhebt, so ist es dann möglich, bestimmte Energiezentren im Körper mit hoher Energie zu bespielen, etwa Hals-und Herzchakra oder die Hände. Heilung wird uns also in unterschiedlichster Form zuteil, aber immer in Form von Schwingung.

Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Heilkanal immer primär über seine ihm zur Verfügung stehende Frequenz, die nun auch seine eigene ist, funktionierte. Sein Schwingungsfeld überträgt dann von Mensch zu Mensch diese Energie. In der Regel kommen dann Gespräch, Berührung oder ein anderer für den menschlichen Verstand fassbaren und verarbeitbarer Vorgang hinzu (es ist ja sehr wichtig, dass den Bedürfnissen dieser Ebene Rechnung getragen wird). Das fundamentale für Heilung ist jedoch die Resonanz, in wie weit sich jemand der Heilschwingung öffnen kann.

Es funktioniert auch vollkommen, wenn sich Heilkanal und Empfänger energetisch aufeinander einschwingen. Wenn ich nach Heilung in einem bestimmten Bereich suche, dann empfiehlt es sich, sich höherer Schwingung grundsätzlich zu öffnen, damit das System als Ganzes angehoben werden kann. Indem wir aufgestiegenen Meister euch beistehen und unsere Unterstützung anbieten ( es ist dies vollkommen freiwillig! Es muss niemand mit uns arbeiten, der dies nicht wünscht.) können wir an dieser Erfahrung, den menschlichen Körper weiter ins Licht zu führen, teilhaben und aus Mitgefühl euren Prozess begleiten. Niemand von uns würde in dieser mehr als aufregenden Phase den Blick vom Planeten Erde abwenden, auf  dem wir so viel Zeit verbracht haben und auf dem wir so ein wichtiges Stück unseres Seelenweges gegangen sind. Selbstverständlich tun wir auch noch viel anderes hier im Licht. Wir werden von unseren Lehrern in neuen Techniken und Bewusstseinszuständen unterrichtet, wir treffen uns mit Freunden, bereisen das Universum und haben Spass.
*Anmerkung von Michael: Equon nennt mich immer Leibundgut, da der erste Satz, den Equon je durch mich schrieb, „Leibundgut ist ein schöner Name“ lautet . Es ist dies also ganz und gar freundschaftlich zu verstehen…

1 Kommentar

  1. Saint von Lux - 02/04/2014 10:09

    Eine wirkliche sehr klar übermittelte Botschaft zum Thema Channeln und der erfolgreichen Zusammenarbeit mit den „Meisterleveln“.Einleuchtend, treffend und erhebend.Aufrichtigen Dank ihr Lieben.

    Antworten

Ihre Meinung zählt!

Scroll Up