Universelle Dankbarkeit

Universelle Dankbarkeit

Ihr alle, die ihr in der Lage seid, zuhause euren Computer anzustarren, euch hinzusetzen und hier auf Equon-Online verschieden Artikel zu lesen, ihr gehört alle zu dem Teil der Bevölkerung dieses Planeten, dem es möglich ist, sein tägliches Leben in Sicherheit und Wohlstand zu verbringen.

Klar, habt ihr alle eure Sorgen. Finanzielle Nöte mögen euch zwicken, ihr seid unzufrieden mit diesem oder jenem. Aber es ist dennoch so, dass ihr ein Dach über dem Kopf habt und im Supermarkt eine Riesenauswahl von Dingen vorfindet. Es ist für euch gesorgt.

Wenn wir uns an bestimmten Tagen so nörgelig und quengelig fühlen und wir verschnupft sind mit uns selber oder mit der Welt, dann können wir uns selber mit dem goldenen Zauberstab erlösen. Jeder von euch trägt die gute Fee in sich selber, die dies gerne für euch tut. Nichts von den vielen guten Dingen, die euch täglich widerfahren, sind selbstverständlich. Und viele von den guten Dingen sind euch so selbstverständlich geworden, dass ihr denkt, sie seien normal.

Aber euer Alltag ist eine beständige und konstante Kette von kleinen bis grossen Wundern.

Wenn ihr euch also grau und flach fühlt – und es ist dies absolut Teil eurer Reise hier auf dem Planeten – so führt euch vor Augen, was ihr alles habt. Meine Güte, seid ihr reich!! Aber ihr steht manchmal einfach so nahe vor dem Bild, dass es schwer zu erkennen ist, was abgebildet wird.

Also nehmt einen Schritt zurück und betrachtet das ganze Bild in voller Grösse. Und schon kommt frischer Wind in euren Alltag. All die selbstverständlichen Dinge, die euren Alltag ausmachen und prägen, mit denen viele von euch aufgewachsen sind und die einfach immer da waren, betrachtet sie mal als neu und einmalig.

Es geht nicht darum, schuldbewusst all diese Dinge zu konsumieren, welche ein grosser Teil der Welt Bevölkerung entbehrt, absolut nicht. Denn davon wird niemand glücklich und es ist niemandem geholfen.

Es geht vielmehr darum, eine Dankbarkeit zu finden, all diesen Dingen gegenüber und ich meine damit nicht nur materiellen Gegenständen und Annehmlichkeiten, nein. Das Prinzip ist auf alle Lebensbereiche anwendbar, auch auf zwischenmenschliche Beziehungen.

In dem wir alltäglichen Dingen nicht mit einer gleichgültigen Selbstverständlichkeit begegnen, laden wir sie mit Wert auf und erschaffen sie aus unserem Geiste neu. Aus dem Geist der Dankbarkeit.

Untersucht für euch doch mal selber, inwiefern ihr manchmal Dankbarkeit und Schuld vermischt.

Dankbarkeit zieht nicht den Kopf ein. Dankbarkeit ist auch nicht stolz. Dankbarkeit ist Freude und Gelassenheit. Sie ist ein wichtiger Teil unserer höheren kosmischen Identität.

Universelle Dankbarkeit drückt das Bewusstsein aus, dass wir alle in etwas Grösseres, Dynamisches eingebettet sind und Dankbarkeit bejaht die Zugehörigkeit zu diesem Grösseren, von dem wir ein Teil sein können (wenn wir wollen).

Sind wir in der Lage, Dankbarkeit zu empfinden für die Dinge in unserem Leben, setzen wir einen wundervollen Prozess in Gange. Wir nehmen dadurch unser Leben und uns selbst zutiefst an und dies bewirkt, dass wir mehr und mehr in unsere Mitte kommen und zu uns selbst finden.

Universelle Dankbarkeit ist eine Meditationsübung, welche wir immer und in jeder Situation anwenden können. Sie ist ein Bewusstseinszustand, aus dem man natürlich auch leicht mal wieder rausfällt. Aber darum geht es nicht. Es geht darum, einfach immer wieder zu versuchen, auf dieser Welle zu reiten und zu sehen wohin sie denn so trägt.

Und es spielt auch gar keine Rolle, ob ihr viel habt oder wenig. Es kommt bloss darauf an, wie ihr mit dem, was ihr habt, umgeht. Wenig Besitz kann sehr viel wert sein und grosser Besitz kann komplett wertlos sein.

Ich kann 20 Freunde haben und diesem Umstand keinen Wert beimessen oder ich kann einen einzigen Freund haben und ihn dafür lieben und ehren.

Seht ihr, darum geht es. Ihr seid es, die alle Dinge und euer Leben wertvoll machen. Und wenn ihr den Reichtum eures eigenen Lebens annehmen und geniessen könnt, dann kann diese Welle von euch auch weiterschwappen zu euren Mitmenschen. Ihr sendet dann auf der Frequenz „Erfüllung“ und ihr heilt einfach über euer normales Sein.

Sehr unspektakulär aber sehr effizient.

Ihre Meinung zählt!

Scroll Up