Wir erwachen in der neuen Dimension

Wir erwachen in der neuen Dimension

Meine Lieben!

Die Menschheit gleicht einem unendlichen Meer von Sandkörnern. Jedes einzelne leistet seinen entscheidenden Beitrag zur gewaltigen gemeinsamen Energie. Und genau darauf kommt es an und darüber möchte ich heute sprechen. Leibundgut, mein treuer Kanal, stellt sich mir freundlicherweise wieder zur Verfügung zum Schreiben und Tippen und so werde ich dies mit Vergnügen tun. Nun, es ist ja so, dass ihr euch in einer Zeit befindet, in der die hohe Individuation des Einzelnen stetig fortschreiten soll, zum Wohl der ganzen Gemeinschaft. Über eine sehr lange Periode seid ihr geprägt worden von der Einstellung, dass nur das Sich-Zurückhalten des Einzelnen sich positiv auf das Voranschreiten aller auswirkt. Doch dies ist heute nicht mehr der Fall, allein, die Konditionierung steckt euch allen noch sehr tief in den Knochen und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Eure Zellen tragen in sich ein altes Programm, welches euch in dieser neuen Zeit keinen Dienst mehr tut. Und so wie ihr die Fürsorger und Pfleger eures menschlichen Körpers seid, welchen ihr als Geschenk zur Bewältigung dieser Erderfahrung erhalten habt, so seid ihr die einzigen, welche dieses alte Programm erneuern könnt. So wie ihr dies bei euren Computern tut: Alte Software raus, neue Software rein. So einfach geht das. Wäre da bloss nicht euer Kopf, der euch sagen möchte, dass es nicht geht… (lacht). Die wunderbare neue Dimension, in die ihr unaufhaltsam immer mehr hineinflutscht, bietet euch eine Fülle von neuen Möglichkeiten und Ideen. Alte Kontrollinstanzen, welche euch über eine sehr lange Zeit höchst zuverlässige Dienste getan haben, euch beschützt und entwickelt haben, geraten nun etwas ins Trudeln angesichts der Tatsache, dass sie mit diesen neuen Ideen eigentlich so gar nichts anfangen können. Aber ich meine, wer ist hier der Chef? Euer Kopf oder ihr selber? (lacht…) Gebt eurem Kopf, eurem „Verstand“ Liebe, gebt ihm Dankbarkeit und Respekt. Aber nicht die Macht! Nein, die bekommt er nicht, denn die gehört nur euch.

Aber wozu dieser Prozess? Weshalb muss eine solch grosse Umstrukturierung eurer inneren Kräfte stattfinden? Nun, seht ihr, es ist ja ganz einfach: Jedes Element fordert seine eigene Fortbewegungsart. Das Schwimmen im Wasser, das Gehen auf fester Erde, Fliegen in der Luft. Und ihr bewegt euch in einem neuen Element jetzt, eure Fortbewegung soll angepasst werden. Und die neue Dimension, welche das neue Element ist, bringt euch dazu, immer mehr euch selber zu sein. Alte Muster, welche aus eurer Seelenvergangenheit stammen oder aus der Energie der jetzigen Herkunftsfamilie, welche nicht mehr zu euch passen, sollen in Liebe ersetzt werden durch die Energie eures Höheren Selbst. Dies ist überaus fantastisch! Ihr habt alle die Möglichkeit, immer mehr euer wahres Höheres Selbst anzunehmen und euch immer mehr selber individuell aus euch selber heraus auszugestalten. Es ist dies kein Wettbewerb! Es ist dann richtig für euch, wenn ihr euch wohl fühlt dabei. Gesunde Veränderungen können nicht erzwungen werden, sie wachsen aus einer Selbstverständlichkeit heraus. Sie müssen auch nicht spektakulär sein, überhaupt nicht. Es kann ein Prozess sein, der ganz einfach still im Inneren abläuft, einzig mit dem Ziel, euch immer glücklicher zu machen, mit dem was ihr seid und was ihr lebt. Das Auflösen von alten Energien und Mustern ist ein anspruchsvoller Meisterweg und beileibe nicht immer einfach (das gilt es dann gesondert zu besprechen.)

Ihr alten Seelen habt alle unzählige Verkörperungen auf diesem Planeten durchlebt und es geht darum, langsam zu einem Abschluss dieses erfahrungsreichen Zyklus’ zu finden. Ihr beginnt also wieder, in eurem Bewusstsein zu dem zu erwachen, was ihr ursprünglich seid, bevor ihr euren Lehrgang angefangen habt auf diesem Planeten hier. Altes Wissen formt zusammen mit all den neu gewonnen Eindrücken und Erfahrungen ein neues Bewusstsein, welches ein kostbarer Schatz ist. Allein, wie bewerkstelligt ihr das Verschmelzen dieser Erfahrungen? Vieles davon geschieht einfach natürlich aus euch selber heraus, wie eine Blume, die blüht. Doch wie die Blume, die zum Blühen gebracht werden soll, auch gerne ab und zu etwas Unterstützung hat in Form von Wasser oder Licht, so könnt ihr euch selber in eurer Entwicklung in diesen Tagen sehr schön unterstützen, indem ihr euch mit euch selber „düngt“. Ich empfehle hierzu die Synchronisation mit eurem Höheren Selbst. Da dies eure ureigenste Energie ist, ist dies die verträglichste und effizienteste Form von Unterstützung, welche ihr euch verabreichen könnt. Und warum bitte schön macht eures Höheres Selbst dies nicht einfach von selbst, wenn ihr ja ein Teil davon seid? Genau deshalb, weil ihr euch in einer Dimension des freien Willens weiterbildet und euer Höheres Selbst niemals etwas tun würde, welches euren Lernprozess schmälert. Euer Höheres Selbst hat eine unendliche Geduld und freut sich, wenn ihr eines Tages beschliesst, auf es zu zu schwimmen, aber erwarten würde es dies nie. Es war seine Idee, dass ihr als Aspekt seiner Selbst in diese Freiheit hinabsteigt, die Dinge zu tun oder sie nicht zu tun. Und es ist nicht das eine richtig und das andere falsch, es sind einfach zwei Erfahrungen und ihr dürft wählen. Es ist dies schwer nachzuvollziehen und zu erklären, aber die Möglichkeit, sich als Seele auf diesem Planeten des freien Willens weiterzubilden, ist ungeheuer aufregend. Die Möglichkeit, sich als Seele in diesem Umfeld in neuen Facetten und Aspekten zu erfahren ist von ungeheurem Wert. Ich möchte dies einfach gerne sagen, im Bewusstsein, dass es sehr abstrakt klingen mag für euch. Aber dennoch, es sich anzuhören, kann für eure Systeme hilfreich sein, da sie sich daran erinnern im Rahmen eines höheren Prozesses und für ein höheres Bewusstsein (welches ihr selber seid) hier unterwegs zu sein.

Ihr könnt aus eurem freien Willen heraus entscheiden, dass ihr euch mit eurem Höheren Selbst unterhaltet, euch telepathisch kurzschliesst, euch synchronisiert. Es ist dies eine Übung oder eine Meditation, die man unbedingt nur dann tun soll, wenn man Lust darauf verspürt, wenn es sich „richtig“ anfühlt, wenn man davon hört. Sollte man sich dazu verpflichtet fühlen, funktioniert es nicht. Die Energie fliesst nur in Freiheit und aus Liebe. Dies ist vielleicht das Wichtigste, was dazu zu sagen ist. Die Übung selber ist von der äusseren Form her ganz einfach. Setzt euch hin, fahrt euch auf in einen schönen Zustand und bittet dann euer Höheres Selbst um Synchronisation. Es wird euch eventuell zunächst ein bisschen schwindlig werden, da die Energetisierung sehr stark sein kann. Wenn ihr möchtet, dann könnt ihr nach einer Weile nach und nach das Herz-, das Kehlkopf-Chakra, das dritte Auge, sowie das Kronen-Chakra und die Chakras über dem Kopf sanft etwas öffnen und die Energie strömem lassen. Das muss nicht lange dauern. Die Energie ist sehr intensiv, hört bitte deshalb auf die Erdungsabteilung in eurem Körper, wenn die findet, dass ihr jetzt wieder runterkommen sollt. Und nehmt euch etwas Zeit dafür, ihr seid schliesslich weit gereist und sollt wieder ankommen können. Es kann auch sein, dass ihr absolut nichts spürt. Dies ist kein Grund zur Sorge. Es geht darum, diesen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem sich euer menschliches Bewusstsein und euer kosmisches Bewusstsein berühren können, und dieser Prozess geht bei jedem etwas anders von statten und fühlt sich anders an. Wenn ihr die Übung regelmässig macht und sich euer Körper an die Injektion von oben gewöhnt hat, dann könnt ihr das ganze einfach so machen, wie wenn man auf einen Knopf drückt.

Diese Übung hilft euch, immer mehr von eurer ureigenen Energie in eure Systeme zu leiten. Sie vertieft euren Entwicklungsprozess und macht eure Energie klarer. Da das Hohe Selbst ja an nichts so sehr interessiert ist, wie an eurer Entwicklung als Seele, könnt ihr davon ausgehen, dass es genau weiss, was man verändern und was man noch belassen soll. Ihr gebt aber mit diesem Prozess eure Einwilligung in den „Dein Wille geschehe“-Prozess, welcher auf Vertrauen und Loslassen beruht.

1 Kommentar

  1. Martin Hahn - 03/03/2015 19:05

    Lieber Michael. Danke für dein Artikel. Ich fühle mich mit meiner Arbeit, vor allem in den Bereichen des harten und erdigen Handwerkes der Einsatzkräfte immer mehr bestärkt und am richtigen Ort, weil es einen übergeordneten Sinn macht.
    Die Unsicherheit ob mir die Leute überhaupt zuhören, hihihi klar meldet mein eingener Selbstwert sich hier zu Wort, und ob die Zeit reif ist für die Verbindung dieses Handwerkes und der Spiritualität, spüre ich schon sehr stark. Ich bin froh wenn die ersten Ausbildungen anlaufen und ich mich dann wieder etwas in etwas bekannt gewohntem Umfeld bewegen kann, damit ich etwas ausruhen kann. Wir ja wohl dann wieder mit was Neuem weitergehen, wie ich mich und die vielen Ideen kenne, welche immer wieder kommen 🙂

    Es freut mich dich zu kennen, und wünsche dir einen schönen Abend. Ganz liebe Grüsse, Martin

    Antworten

Ihre Meinung zählt!

Scroll Up